Wir mögen's heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche

Landesmuseum Koblenz | Haus des Genusses
21. September 2018 bis 31. Juli 2019

Auf den Spuren der Entwicklung vom Herdfeuer zum aktuellen High-Tech-Garen geht die Ausstellung den Fragen nach, wie der Herd funktioniert, wo er steht und wer ihn „hütet“. Dabei spannt sie den Bogen vom offenen Feuer, über die Kochstellen der Römer und des Mittelalters, hin zur Entstehung des Küchenraumes um 1500. Ab dem 19. Jh. setzt mit dem Verschwinden des offenen Kochfeuers ein fundamentaler technischer Wandel ein. Die nunmehr rauchfreien, sauberen Küchen werden zum Domizil der „Hausfrau“. Eine "Frankfurter Küche" von 1926 und eine Einbauküche der 1950er Jahre dokumentieren beispielhaft, wie moderne Technik und Gestaltungsprinzipien in diesen Arbeitsraum einziehen. Den neuesten Stand der Entwicklung zeigt eine Kücheninsel mit „unsichtbarer“ Herdplatte.

In den aktuellen offenen Küchen erlebt der Herd als Zentrum des Haushalts eine Wiedergeburt. Ergänzend wird eine Vielfalt von Geräten zum Garen oder Aufbereiten von Speisen genutzt. Alternativ grillen wir immer häufiger „Draußen“.

Im Rahmen der Ausstellung gibt eine Sammlung historischer Puppenküchen zusätzliche Einblicke in die Welt des Kochens und der Küchen. Das Begleitprogramm bietet u.a. Kochveranstaltungen und Vorträge an.

Begleitprogramm

„Der eigne Herd, des Goldes wert?!"
Vom einfachen Lagerfeuer der Jäger und Sammler der Steinzeit über die Herde der Römer, des Mittelalters und der Neuzeit bis hin zum modernen Solar- und Induktionskochen: Wie haben sich der Gebrauch und die Stelle des Feuers bis heute entwickelt? Um diese zentrale Frage geht es in der Führung, die zudem die gesellschaftliche Stellung und die Geschlechterrolle der Personen am Herd aufzeigt, ebenso wie die jeweiligen Unterschiede armer und reicher Haushalte. Zudem bietet die Ausstellung (neben einem Museum in Wien) den einzigen originalgetreuen, begehbaren Nachbau zum Anfassen einer „Frankfurter Küche“, also der ersten Einbauküche inklusive Bügelbrett, Abtropffläche und Kochkiste

Für: Schulklassen ab 9 Jahren/3. Schuljahr, Jugendliche und Erwachsene
Dauer:
ca. 60 Minuten
Preise: Festungseintritt + 40,00 € / Gruppe (Führung)
Anmeldung: erforderlich bei der Museumspädagogik des Landesmuseums Koblenz,
Tel.: 0261 6675 1510 oder e-Mail: museumspaed.lmk(at)gdke.rlp.de

Fortbildung für Lehrkräfte weiterführender Schulen
Die Fortbildung gliedert sich in zwei Teile, die an unterschiedlichen Orten stattfinden. Vormittags erleben die Teilnehmer/Innen im Landesmuseum Koblenz die Ausstellung selbst im Rahmen der interaktiven Führung „Von Flamme bis Solar“. Dabei werden neben den technischen Entwicklungen des Herdes auch die kochenden Personen sowie die Besonderheiten der Epochen vorgestellt. Ein kleiner Quiz rundet diesen ersten Teil ab.

Nachmittags findet im Kochstudio der Energieversorgung Mittelrhein AG der praktische Teil statt. Die Teilnehmer/Innen werden unter Anleitung von Profis im Kochstudio selbst Gerichte „wie bei Oma“ kochen, die selbstverständlich in der Schule umsetzbar sind. Dabei können Sie Tipps und Tricks gegenseitig austauschen. Bitte beachten Sie dazu auch das nachstehend geplante Tagesprogramm. Die Fortbildung richtet sich an alle Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit dem Thema Ernährung / Nahrungszubereitung im Unterrichtsgeschehen auf unterschiedliche Weise beschäftigen, so z.B. in den Fächern Hauswirtschaft, Sachunterricht, AGs, …

Termine :
Mittwoch, 15. Mai 2019
Dienstag, 21. Mai 2019
Donnerstag, 23. Mai 2019
Dauer:

9.30 Uhr bis ca. 16.15 Uhr
90 Minuten Mittagspause (mit Ortswechsel und Imbiss)
Orte:

a) Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein, Contregarde rechts
b) Energieversorgung Mittelrhein AG, Schloßstraße 42, 56068 Koblenz
Termine:

pro Termin max. 15 Personen
Anmeldungen:

per Mail an joerg.hahn(at)gdke.rlp.de oder Fax 0261 / 701 989

Änderungen vorbehalten

Erprobtes und gelobtes: Kochen wie bei Oma

Der Titel verrät es schon: Bei Oma war‘s gemütlich, man fühlte sich wohl, und es gab immer was Gutes zu essen. Das gute Gefühl aus Kindertagen können wir auch als Erwachsene haben. In einem gemeinsamen Kochkurs im evm-Kochstudio können einfache, aber stets leckere historische Gerichte nach altbewährten Rezepten gekocht und gemeinsam genossen werden.
Und damit sich die Teilnehmer/-innen die Ausstellung des Landesmuseums Koblenz „Wir mögen‘s heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche“ ansehen können, ist eine Eintrittskarte im Preis enthalten.

Für: Erwachsene
Dauer:
17.30 – 21.30 Uhr
Termine:
Donnerstag, 18. Oktober 2018
Montag, 29. Oktober 2018
Mittwoch, 26. Juni 2019
Preise:
49 €/42 € mit evm-Vorteilskarte (incl. Eintrittskarte Landesmuseum Koblenz / Festung Ehrenbreitstein
Teilnehmerzahl: jeweils max. 18 Erwachsene
Veranstaltungsort:
evm-Kochstudio, Schlossstraße 42, Koblenz
Anmeldung:
evm.de/Kochstudio

Eine Kooperationsveranstaltung des Landesmuseums Koblenz mit der Energieversorgung Mittelrhein AG

Erprobtes und gelobtes: Kochen wie bei Oma

„Erst die Theorie, dann die Praxis“: Somit beginnen die Schüler/-innen den gemeinsamen Tag im Landesmuseum Koblenz. In der Ausstellung „Wir mögen‘s heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche“ erforschen sie in einer Führung die Entwicklung des Herdfeuers vom ursprünglichen Lagerfeuer bis hin zum hypermodernen Kochen auf einem Induktionsherd, der von einer Granitplatte abgedeckt ist.
Danach geht´s per Seilbahn in das evm-Kochstudio, wo nach Omas altbewährtem Rezept ein historisches, leckeres Gericht gekocht und natürlich verkostet wird.

Für: Schulklassen
Dauer: 9.00 Uhr Führung im Landesmuseum Koblenz, 11.00 – 13.00 Uhr Kochen in der evm
Termine:
Mittwoch, 24. Oktober 2018
Mittwoch, 08. Mai 29019
Dienstag, 04. Juni 2019
Donnerstag, 13. Juni 2019
Preise:
9,50 € (incl. Eintritt Museum, Führung, Kochen im evm-Kochstudio, Material und Seilbahn)
Teilnehmerzahl:
jeweils ca. 16 Schülerinnen und Schüler im Klassenverband ab Klassenstufe 7
Veranstaltungsort:
Landesmuseum Koblenz / Festung Ehrenbreitstein und evm-Kochstudio, Schlossstraße 42, Koblenz
Anmeldung:
erforderlich bei der Museumspädagogik des Landesmuseums Koblenz
Tel.: 0261 6675 1510
E-Mail: museumspaed.lmk(at)gdke.rlp.de

Eine Kooperationsveranstaltung des Landesmuseums Koblenz mit der Energieversorgung Mittelrhein AG

Martin Luthers Zitat ist bekannt, bezieht sich aber wohl eher auf die geistige Nahrung. Dennoch stimmt es auch für die physische Nahrung, denn die Wissenschaft hat längst nachgewiesen, dass der Mensch bestimmte Nahrungsmittel erst in gegartem Zustand in vollem Umfang verwerten kann. Warum das so ist, um welche Lebensmittel es sich handelt und wie sie am besten gegart werden können, davon handelt dieser Vortrag.

Zudem zeigt er in Teilen auf, welchen Einfluss der Verzehr gegarter Nahrung auf die Esskultur und die Entwicklung des „kochenden Tiers Homo sapiens“ über die Jahrhunderttausende hatte und hat.

Im Anschluss besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Datum: Mo, 13. Mai 2019, 18.30 Uhr
Ort: Festung Ehrenbreitstein / Haus des Genusses / Lichthof

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Die Glanzzeit der Kochkiste liegt hundert Jahre zurück, ihr Prinzip ist aber heute in Zeiten von Klimawandel aktueller denn je, denn diese Niedrigtemperatur-Garmethode spart nicht nur Zeit, Arbeit und Geld, sondern ganz besonders Energie.

Der Vortrag zeigt u. a., warum eine Kochkiste besonders für alle, die wenig Zeit haben, aber trotzdem - wenigstens ab und zu - selber kochen und richtig gut essen möchten, geeignet ist. Zudem aber auch, dass sie nährstoffschonend arbeitet und überdies ausgesprochen ansprechendes und wohlschmeckendes Essen „zaubert“.

Datum: Mo, 29. April 2019
Ort: Landesmuseum Koblenz, Haus des Genusses / Lichthof

kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich

Tipp: Bauen Sie sich Ihre eigene Kochkiste: Im Workshop am 02. Mai 2019, 19.00 – 22.00 Uhr.

Was dran ist an diesem Zitat des Schwaben Freidank (ca. 1170 – ca. 1233), zeigt dieser Vortrag kurzweilig und historisch korrekt durch den Blick in die mittelalterliche Küchenwelt. Er informiert über die Entwicklung der Herdstelle im Laufe der Jahrhunderte, erklärt die gängige Küchenpraxis und die Probleme beim Kochen am offenen Feuer sowie Besonderheiten der Küche des Mittelalters. So werden anhand vieler Fotos Legenden korrigiert, Gewürze und noch nicht vorhandene Lebensmittel angesprochen, Sprichwörter und Anekdoten aufgezeigt sowie mittelalterliche Gewohnheiten erläutert, die wir heute noch ohne unser Wissen nutzen.

Im Anschluss besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Datum: Mo, 27.05. 2019, 18.30 Uhr
Ort: Landesmuseum Koblenz, Haus des Genusses / Lichthof

kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich

Die Erfindung der Kochkiste zur ressourcenschonenden Zubereitung köstlicher Gerichte war ebenso genial wie einfach und fiel Ende des 19. Jhdt. in eine Zeit des Rohstoffmangels. Dieser Workshop zeigt Ihnen, wie Sie mit der fertigen Kochkiste Energie, Arbeit und Zeit sparen können und damit besonders für Vielbeschäftigte, die trotzdem gut essen möchten, vorteilhaft ist. Im Sinne der Nachhaltigkeit kann eigenes, „überflüssiges“ und somit kostenfreies Recycling- und Upcycling-Material zum Bau Ihrer Kochkiste verwendet werden.

Datum: Do, 02. Mai 2019, 19.00 – 22.00 Uhr
Ort: Landesmuseum Koblenz, Landbastion
Kosten: 15 €/pro PersonAnmeldung: 0261/6675-1510 oder museumspaed.lmk@gdke.rlp.de

Tipp: Besuchen Sie auch unseren Vortrag zur Verwendung der Kochkiste am 29. April 2019, 18.30 Uhr.

Erfahrt bei einer kurzen Führung durch die Ausstellung: „Wir mögen's heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche“, spannende Fakten über eine von drei populären Spirituosen (Whiskey, Rum und Gin) sowie die Geschichte des Cocktails.
Im nachfolgenden Cocktailworkshop werdet Ihr mit dem renommierten Barkeeper Volker Rapolder zwei Cocktails mit dem Schnaps des Abends zubereiten. Diese werdet Ihr natürlich auch selbst genießen können.

Termine: 23.05.2019 (Fokus Whiskey) | 19.06.2019 (Fokus Rum) | 11.07.2019 (Fokus Gin)

Uhrzeit: 19.00 Uhr – ca. 21.00 Uhr

Kosten: 10€ inklusive Eintritt, Führung und Material

Anmeldung: museumspaed.lmk(at)gdke.rlp.de oder unter 0261 6675 1536

Begrenzte Teilnehmerzahl