Entfällt: Dichtung und Wahrheit

10.11.2020

18:00 Uhr

„Heimat – Sehnsuchtsraum und Kampfbegriff“

Vortrag von Kulturjournalist Andreas Pecht

Heimatverbundenheit ist ein Gefühl, das individuell ganz verschieden ausgeprägt ist und sich auf unterschiedliche Begriffe von Heimat beziehen kann. Die meisten Menschen verbinden mit Heimat primär ihren eigenen vertrauten (privaten) Lebensraum, in dem sie sich auskennen, aufgehoben und geborgen fühlen, nämlich Familie, Freunde, Geburtsort, Heimatort und Heimatregion.
Die nationale Aufladung des Heimatbegriffs ist in Deutschland noch ein verhältnismäßig junges Phänomen. Es entstand erst um die Reichsgründung von 1870, denn zuvor gab es noch gar kein Deutschland im herkömmlichen Sinne.
Man denke nur an die Parole „Für Kaiser und Reich“. Später wurde daraus „Für Führer und Vaterland“. Menschen sind schon immer in neue Heimaten gewandert. Wie die Zeiten sich ändern, so verändert sich Heimat. Derzeit geht die These von der „Entheimatung der Heimat“ um, die von interessierten Kreisen immer wieder mit der „Zuwanderung Fremder“ verbunden wird.

Der bekannte Kulturjournalist Andreas Pecht wird uns in seinem Vortrag die zentralen Aspekte seines Themas „Heimat – Sehnsuchtsraum und Kampfbegriff“ näher bringen, sie erläutern und zur Diskussion stellen.

Wegen des begrenzten Platzangebots ist eine Anmeldung erforderlich unter 0261/6675-1535 bzw. carmen.butenschoen(at)gdke.rlp.de

Eintritt: frei

"Dichtung und Wahrheit" ist eine jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe, die von der Kreissparkasse Mayen und der Volksbank RheinAhrEifel eG unterstützt wird.

Ort: Festung Ehrenbreitstein, Kuppelsaal

Zurück zur Übersicht